Kinder Kung Fu

Kung Fu Kids im Zhen Wu Osnabrück e.V.

Kunder Kung Fu in der Zhen Wu OsnabrückKung Fu für Jungen und Mädchen von 6-13 Jahren auf einen Blick:

Was? – Kung Fu ist eine chinesische Kampf- und Bewegungskunst.

Für wen? – Jungen und Mädchen von 6 bis 13 (in Ausnahmefällen schon ab 5)

Wann? Montags und Freitags, 16:15 bis 17:15 Uhr
(für fortgeschrittene Kinder gibt es zusätzliche Trainingszeiten)

Wo? Sportverein Zhen Wu Osnabrück, Hannoversche Straße 18, 49084 Osnabrück

Wie viel? Preise

Warum? Weil jedes Kind vom Kung Fu Training profitieren kann!

Kung Fu für Kinder ist noch nicht im Breitensport angekommen. Dabei bietet ein regelmäßiges Training den Kindern wie kaum eine andere Sportart eine abgerundete, ganzheitliche Körperschulung.

Für Anfänger: Körperkontrolle, Konzentration und Motorikschule

Auf der Suche nach der richtigen Sportart für das eigene Kind sind Eltern oftmals zu einer einseitigen Schwerpunktsetzung gezwungen: während viele übliche Vereinssportarten immer nur einzelne Aspekte des Körpers trainieren, wie z.B. Schnelligkeit, Ausdauer oder Kraftentwicklung bestimmter Körperpartien, bietet Kung Fu ein vollständigeres Training, das eine natürliche Entwicklung des ganzen Körpers und seiner Sportlichkeit fördert. Ziel des Kung Fu Trainings ist darüber hinaus auch die Ausbildung eines Verständnisses der eigenen Motorik:

Die Kinder lernen, sich auf die Ausführung von Bewegungen zu konzentrieren, und ihren Körper zu koordinieren. Obwohl es am Anfang noch schwerfällt, immer zu wissen, wo sich welcher Arm, welche Hand, welcher Fuß genau befindet bei regelmäßiger Teilnahme am Training lässt der Fortschritt nicht lange auf sich warten.

Dabei kommen natürlich auch Spaß und Spiel nicht zu kurz: im Unterricht wechseln sich spielerisches Toben, einfache Akrobatikübungen wie Purzelbaum oder Rad und das konzentrierte Training von anspruchsvolleren Bewegungsabläufen ab. Hand- und Fußtechniken des Kung Fu werden ebenso wie Würfe und die auch für das alltägliche Toben und Spielen wichtige Fallschule eingeübt. Beim Training mit Pratzen können sich die Kinder so richtig austoben und an einem schlechten Tag auch mal aufgestaute Aggressionen loswerden. Das Motto: die Kinder sollen in jeder Hinsicht kindgerecht gefordert und gefördert werden, niemals jedoch überfordert sein!

Für Fortgeschrittene Kinder: Selbstbewusstsein, Selbstdisziplin und Respekt

Im Formentraining üben die Kinder, genau hinzusehen und Bewegungen möglichst exakt wiederzugeben. Das schult das räumliche Denken und schafft ein positives Körpergefühl.Für die fortgeschrittenen SchülerInnen im Kinder Kung Fu verschiebt sich der Schwerpunkt allmählich auf die kontrollierte, konzentrierte Ausführung von längeren Bewegungsabfolgen. Im Formentraining üben die Kinder, genau hinzusehen und Bewegungen möglichst exakt wiederzugeben. Das schult das räumliche Denken und schafft ein positives Körpergefühl. Um die Ausbildung im Kung Fu abzurunden, lernen die Kinder auch den Umgang mit den traditionellen Waffen des chinesischen Kung Fu: die Übungen mit Langstock und Säbel verfeinert die Körperkoordination und bringen die Konzentrationsfähigkeit voran, da jetzt nicht nur der eigene Körper, sondern auch die Waffe in der Hand kontrolliert werden muss.

Selbstbewusstsein, Selbstdisziplin und Selbstkontrolle der Kinder werden von unseren Kindertrainern gefördert es sind wichtige Voraussetzungen für Partnertechniken, die die Kinder miteinander gemeinsam ausführen. Dabei lernen sie im Umgang mit anderen Kindern, sich abzugrenzen und gleichzeitig die Grenzen ihrer Partner zu respektieren. Einfache, leicht anwendbare Selbstbehauptungstechniken sind ebenfalls regelmäßiger Bestandteil der Trainingseinheiten. Den Kindern das Maß für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem eigenen kampfkünstlerischen Können zu vermitteln ist ebenfalls wichtiger Bestandteil der Trainingseinheiten.

Wir trainieren immer nur MITeinander, niemals gegeneinander.

Im Trainingsraum gibt es keine Gegner nur Partner. Dieser wichtige Grundsatz wird den Mädchen und Jungen von Anfang an mit auf den Weg gegeben. So lernen die Kinder in der Kung Fu Kindergruppe neben einfachen Techniken zur Selbstverteidigung auch Fairness, Rücksichtsnahme und Respekt gegenüber anderen. Innerhalb der Gruppe werden gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und der Sinn für Gemeinschaft gestärkt.

Der abwechslungsreiche Unterricht gibt jedem Kind die Chance, seine jeweiligen Fähigkeiten auszubauen und Neues dazu zu lernen.

Waffentraining, Partnertraining und regelmäßige Seminare vertiefen die Inhalte

Jeden Montag und Freitag findet das Kindertraining statt. Von 16:15 Uhr bis 17:15 Uhr lernen und üben die Kinder aller Stufen gemeinsam, wobei jedes Kind individuell Inhalte vermittelt Selbstbewusstsein, Selbstdisziplin und Selbstkontrolle der Kinder werden von unseren Kindertrainern gefördertbekommt, die es fordern und fördern. Beherrscht das Kind die Inhalte der jeweiligen Stufe, wird es von den Trainern zur Gürtelprüfung zugelassen und kann zur nächsten Stufe übergehen.

Am Waffentraining können die Kinder teilnehmen, sobald sie die erste Gürtelprüfung abgelegt haben. Die Arbeit mit dem chinesischen Langstock vermittelt ein grundsätzliches Verständnis zum Umgang mit einer Waffe und schult die Feinmotorik; später gibt es die Möglichkeit, den chinesischen Säbel und das chinesische Langschwert kennen zu lernen.

Neben den wöchentlichen Trainingszeiten bieten wir regelmäßig Seminare an, um das Gelernte zu vertiefen und weiterzuentwickeln. Ein Mal im Jahr dürfen die Kinder im Rahmen des Kung Fu Kiddi Camps in der Schule übernachten und zwei ganze Tage lang miteinander trainieren, üben und toben

Immer wieder können die Kinder auch an Turnieren in anderen Städten teilnehmen, um die erlernten Formen und Techniken im Wettkampf mit anderen Kindern zu messen.

Kung Fu geht über das körperliche Training hinaus

Was die Kinder beim Kinder Kung Fu Training lernen, bleibt nicht in der Trainingshalle zurück. Die Teilnahme an unserem Unterricht schult die Selbstständigkeit und das Selbstvertrauen vor allem jüngerer Kinder. Sich selbstbewusst in eine Gruppe zu integrieren und dort ein vollwertiges Mitglied zu sein, bietet den Kindern wertvolle Erfahrung und schult Fähigkeiten, die im Alltag immer wieder von Nutzen sind. Das Zusammenspiel zwischen Spannung und Entspannung im Training hilft den Kindern, mit ihren Emotionen produktiv umzugehen und trotzdem an den richtigen Stellen für sich selbst einzustehen. Auch das Verantwortungsgefühl für den Partner, der in manchen Fällen schwächer und kleiner ist als man selbst, schafft eine solide Basis im freundschaftlichen Miteinander auch außerhalb der Trainingshalle ob mit Geschwistern oder beim Umgang mit anderen Kindern auf dem Schulhof.

Das Gute: Kung Fu lernen kann jedes Kind!

Sie sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen: Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich.

Im persönlichen Gespräch mit unseren Kindertrainern können Sie Ihre Fragen stellen, anschließend können Sie gerne zusammen mit ihrem Kind beim Unterricht zusehen. Am besten ist es natürlich, wenn Ihr Kind sofort mitmacht. Einfach eine lange Sporthose, T-Shirt und Hallenschuhe mitbringen und los geht’s!

Die ersten drei Trainingseinheiten sind kostenlos.

ACHTUNG NEU:

Ab dem 19ten September gibt es auch eine Jugendlichen Gruppe für das Alter 13-17 Jahre.