Aus Bailung e.V. wird Zhen Wu Osnabrück e.V.

Ein Artikel von Kai-Ole Eberhardt

Mit großen Veränderungen startet die Osnabrücker Kampfkunstszene in das Jahr 2015. Eine der ältesten Kung Fu Schulen der Stadt, der Bailung e.V., tut den letzten Schritt zum Ausbau eines internationalen Netzwerkes chinesischer Kampfkünste. Besiegelt wird diese Entwicklung durch eine Namensänderung. Der „Weiße Drache“, chinesisch Bailung, heißt nun Zhen Wu Osnabrück.

Auf den Namen Zhen Wu, zu Deutsch wahre Kampkunst, hat sich eine Reihe von internationalen Kampfkünstlern geeinigt, die sich damit zu einer authentischen und traditionellen Unterrichtsweise bekennen. Das Zhen Wu-Netzwerk, das in den letzten Jahren ausgebaut und maßgeblich von Jochen Wolfgramm, Taiji- und Kung Fu-Meister und Kopf des Bailung e.V., mitgestaltet worden ist, umfasst Partnerschulen in Beijing, Berlin, Antwerpen und Prag. Schulen in Hannover und Braunschweig stehen bereits in den Startlöchern.

Im Zuge der Umgestaltung werden nicht nur die Örtlichkeiten des Vereins renoviert, auch das Kursprogramm wird erweitert. „Unser Schwerpunkt liegt natürlich weiterhin auf der Vermittlung von traditionellem Kung Fu, aber darüber hinaus kommen eine Reihe von Angeboten hinzu, die die chinesische Kampfkunst für viele Leute interessanter machen“, erklärt Wolfgramm. „Es gibt nun auch Schwerpunktkurse für Menschen, die besonderen Wert auf Fitness legen. Darüber hinaus bieten wir in unseren Qigong- und Taijigruppen ein umfassendes Gesundheitsprogramm an. Wer höher hinaus will, kann eine vollständige Lehrerausbildung bei uns machen oder Kung Fu als Wettkampfsport betreiben. Auch Einheiten zur Selbstverteidigung sind im Angebot. Und schließlich bieten wir für Kinder ab sechs eine vielschichtige Förderung durch Kung Fu“.

Die Zhen Wu will ihre gute Vernetzung als Verband nutzen, um durch den Austausch mit anderen Lehrern Kampfkunst auf hohem Niveau anzubieten. Dazu hat sich in den letzten Jahren ein jährliches Trainingscamp etabliert. Der Verein will außerdem seine Einbindung in die Stadt Osnabrück weiter ausbauen. Dazu gibt es Kooperationsangebote mit Hochschule und Universität sowie Schulen und Firmen. Außerdem laden monatliche Vortragsabende und Seminare alle Interessenten in den Verein ein und bieten die Möglichkeit, unverbindlich auch als Laie in die Welt der chinesischen Kampfkunst und Kultur hinein zu schnuppern. Langfristig hat sich der Verein damit von einer kleinen Trainingsgruppe zu einem renommierten Kampfkunstzentrum im Herzen von Osnabrück entwickelt. Über die Angebote informiert die Homepage http://www.zhenwu-osnabrueck.de.

Neues Logo

Neues Logo