gegen die Trägheit

Gestern hatten wir das erste Training nach der ein wöchigen Pause über Ostern. Da hiess es: die Trägheit überwinden und Boden wieder gut machen.
Als verantwortungsbewusster Lehrer habe ich natürlich allen hilfreich unter die Arme gegriffen und das Tempo im Kung Fu Training von der ersten Minute gleich gut angezogen. BuFa zum reinkommen und aufwärmen war da noch der ruhige Part. Mit der dynamischen Variante ging es nahtlos über zum Tritttraining gefolgt vom, eher ja selten bei uns, intensiven Formentraining als Kardioeinheit.
Der Schweiss auf der Stirn und an anderen Stellen (wow, da kann man schwitzen?) hat mich dann zufrieden ins Taiji Training gehen lassen.
Hier hab ich den Fokus dann völlig ins Innere gelegt. Meditatives Qi Gong zum reinkommen, die 6 Bahnen zum Aufwärmen und DanTian Arbeit in der Form zum Abschluss.

Ein guter Start nach der Pause und Freitag gibt es dann Partnertraining: Yeeha.