Eröffnungsfeier in Berlin

Am 25.Mai 2013 war es endlich soweit: offiziell wurde die ZhenWu Berlin Schule eröffnet. Mit Zhang Laoshi und drei weiteren Schülern (Mirjana, Kai und Peer) machte ich mich auf, um an diesem wichtigen Termin in Berlin zu sein. Wir kamen zur geplanten Zeit in der neuen Schule an und staunten nicht schlecht: Dennis und Florian hatten in den zurückliegenden Monaten weiterhin viel Arbeit in die Details der Räumlichkeiten gesteckt und für eine überwältigende offene und warme Atmosphäre gesorgt. Toll. Auch Zhang Laoshi war hellauf begeistert: „High Level Rooms“ kommentierte er die Räumlichkeiten und traf damit den Nagel auf den Kopf.

Nach einer kleinen Vorbereitungszeit trafen auch schon die ersten Gäste ein und die Spannung stieg, zumindest konnte man dies bei den beiden Gastgebern deutlich spüren. Dennoch gelang es ihnen sehr gut, einen professionellen Eindruck bei allen zu hinterlassen. Auch während der folgenden drei Vorführungsblöcke machten sie einen durchweg souveränen Eindruck. Es folgten

dann die Rede am Anfang mit Vorstellung des Werdegangs und der Ziele für die Zukunft sowie Vorstellung der Anwesenden VIPs, Löwentanz, ausgesuchte QiGong Übungen mit Erklärung, Demonstrationen der Kampfkunstinhalte und zum Ende der drei Blöcke Danksagung an Helfer und Gäste. Ich liess es mir dann aber auch nicht nehmen, schnell noch mal ebenfalls ein Wort zu verlieren: insbesondere dass ich stolz und sehr glücklich bin, solche Schüler zu haben, die die Begeisterung für die Kampfkunst nicht nur teilen sondern auch zum Lebensinhalt gemacht haben. Es weiter pflegen und weiter geben wollen. Das ist die schönste Auszeichnung für einen Lehrer.

Am Abend wurde noch viel gelobt und noch mehr relaxed. Dabei wurde Zhang Laoshi nicht müde, sein Wissen über chinesische Medizin zu erläutern. Sehr spannend und unterhaltsam.

Am nächsten Tag, dem Sonntag, fanden dann die ersten Seminare mit Zhang Laoshi in der ZhenWu Berlin statt. Premiere! Am Morgen bekamen die Teilnehmer zwei Stunden eine Einführung in das Zhang Zhuan im Yi Quan. Sehr spannend und interessant.
Nach einem Lunchbreak fand dann der zweite Workshop am Nachmittag statt: diesmal mit Tong Bei Techniken. Da hauptsächlich Fortgeschrittene Schüler anwesend waren, wurden nicht nur die Basics für die Anfänger im Workshop vorgestellt, sondern Laoshi kam auch schnell auf viele weiterführende Details und Variationen von Tong Bei Techniken zu sprechen. Vieles war gar völlig neu und sorgte für einige Überraschung bei den Teilnehmern.

Zufrieden mit dem Einführungswochenende und der herausragenden Arbeit meiner  Schüler Dennis und Florian, fuhr ich mit Kai und Peer zurück nach Osnabrück. Dabei fachsimpelten wir noch viel über das Erlebte und Gong Fu im Allgemeinen oder lauschten einfach den „High Level“ Klängen von Tool oder anderen tollen Bands.

 

Hier noch ein Clip von der Feier:YouTubeClip