Dennis, 07.07.2007


Leider begannen die Prüfungen am 070707 nicht um 07 Uhr 07 dafür aber um 13.00 Uhr.
An diesem Termin haben sich 5 Weißgurtanwärter, 1 weiß zu gelb, 1 gelb zu orange und 1 orange zu Grüngurt prüfen lassen. Die Prüfung begann nach dem gemeinsamen Angrüßen mit Grundfertigkeiten wie Stellungen, Grundtechniken und Tritten. Ich saß das erste Mal auf der anderen Seite bei einer Prüfung und musste beurteilen. Der Job ist nicht ganz einfach, zumal man die Leute auch aus dem Training kennt, und weiß wo Stärken und Schwächen liegen. Fehler, die im Training sonst sehr selten auftreten, habe ich das ein oder andere Mal drüberweg gesehen. Bei den Grundtechniken und Stellungen war das alles noch nicht relevant, da so gut wie alle ordentliche Leistungen abgeliefert haben.
Bei dem Formenpart konnten die Weißgurtanwärter/Innen, meiner Meinung nach, mit der ersten Handform glänzen. Natürlich gab es das ein oder andere zu verbessern, aber insgesamt waren das alles sehr gute Weißgurtprüflinge. Nach einer kleinen Theorie-Prüfung wurde schließlich die Urkunde und der Gurt überreicht. Mit dem Erhalten des Weißgurtes sind die fünf jetzt als Schüler akzeptiert. Hört sich alles dramatischer an als es letztendlich ist, aber das gehört auch zu einem traditionellen Stil dazu.
Bei den anderen Prüflingen stieg mit der Gurtfarbe natürlich auch der Anspruch an die Leistung. Formen sollten überzeugend und natürlich korrekt vorgeführt werden, was teilweise auch gelang. Manchmal gab es auch ein wenig mehr Kritik und es mussten auch mal eine Form wiederholt werden. Und wenn man einen Fehler gemacht hat, bekam man, da dieses mal vier Leute in der Jury saßen (Sifu, Killian, Nassem aus Kassel und meiner einer), direkt von allen eins drauf, hehe. War natürlich alles konstruktive Kritik…
Am Ende gibt es immer einen netten Konditionsteil wo man nochmal zeigen kann, dass noch hunderte Fußtritte und Liegestütz, tausende Fauststöße und Kraft in den Beinen in einem stecken. Leider konnte Florian wegen seinen Schultern die Liegestüzte nicht durchziehen und durfte als Ersatz fiese Bauchmuskelübungen machen.
Schließlich haben alle den Konditionsteil hinter sich gebracht und die Prüfung bestanden.