Steffi, Samstag 16.Februar 2008

Endlich war es am Samstag so weit: Mein erstes Waffenseminar und endlich die Langstockform lernen!
Ich hatte mich schon wirklich darauf gefreut und war froh, als es dann gegen halb 2 endlich losging.
Mit insgesamt sechs Leuten plus Sifu, erfolgte nach einem kurzem Warm-up (, dass den Muskelkater bei so vielen neuen ungewohnten Bewegungen übrigens NICHT davon abgehalten hat, meinen Körper zu befallen!) die Einteilung in drei, mehr oder weniger, Gruppen. 4 mal Säbel, 1 mal Schwert, 1 mal Langstock ( später am Nachmittag kamen noch Nadine und Jona dazu, also dann waren es 2 Schwert Leute).
Nach anfänglichen Stabschwingungsschwierigkeiten, begann das Training der neuen Form wirklich richtig Spaß zu machen und zügig voranzuschreiten, aufgrund der kleinen Gruppe. Auf die diversen Verbesserungsvorschläge von Sifu hin, versuchte ich sofort zu reagieren und eventuellen Fehlerquellen vorzubeugen. (Hoffentlich ist mir das geglückt und ich vergesse nicht sofort alles wieder!)
Gegen Ende des Lehrgangs wurden jedoch die Bewegungen langsam immer mühsamer und langsamer. Die kurzen Trinkpausen und das Ausruhen wurde leider ebenfalls häufiger, denn nach fast 4 Stunden Training, den Langstock immer und immer wieder in Schwingung zu versetzen, ist wahrlich nicht gerade einfach! Vor allem nicht, wenn einem der Arm abzufallen droht! Und so war ich dann auch etwas erleichtert, als ich etwas früher (gegen 17Uhr) entlassen wurde. Nachdem ich , für diesen Tag, nur noch so viele Wiederholungen machen sollte, wie ich es für richtig hielte (10 waren es dann), begab ich mich, nach Verabschiedung meiner Mitstreiter und des Sifu, nach Hause.
Erschöpft, aber glücklich und zufrieden mit mir, fiel ich dort auch gleich ins Bett… (Nachteil: Ich musste noch zu einem Geburtstag an dem Abend…)
Alles in allem war das Seminar echt toll und ich freue mich jetzt schon auf die, die folgen werden!