Arbeit am Theater

Moin,

ein Schüler von mir aus der Taiji Gruppe, Alberto, fragte mich letztes Jahr ob ich bei einer Choreografie seiner Tanztheatergruppe helfen könnte. Er selbst ist in Osnabrück am Theater angestellt als Tänzer und sein Chef, der Leiter der Tanzgruppe bat ihn, mich mal zu fragen. Nun gut, klang interessant und so haben der Leiter der Gruppe, Marco, und ich vier Termine für diese Woche gemacht. Zwei sind nun um und ich will mal berichten, was so los war.

Es geht um eine Inszenierung des Stoffes um Ödipus. In einer Szene trifft dieser auf eine Gruppe Männer, darunter der König (der sein unbekannter Vater ist). Ödipus zieht es in dieser Szene vor, den Weg nicht zu räumen und erschlägt die 3 Bodyguards und den König selbst. Mit bloßen Händen. Genau hier komm ich ins Spiel: Tänzer können zwar vieles im Tanz darstellen, aber wie man jemanden mit bloßen Händen umbringen könnte … nun ich sollte Hilfestellung geben.
Zuerst einmal erklärte ich, das ein Kampf nicht schön ist, eher brutal und häßlich, besonders wenn Menschen sterben sollen. Hmm, ok, so Marco, klingt gut. Ich demonstrierte einige wirkungsvolle Techniken um jemanden im Kampf zu bezwingen. Daraus ergab sich schnell eine Art Brainstorming. Das ganze kam ins Rollen und Ideen wurden ausgetauscht. Dabei wurde jedoch schnell klar: die Jungs haben vom Kampf keine Ahnung. Da war Basis angesagt: wie macht man einen korrekten Fauststoß, wie steht man, wie bewegt man sich, wie entwickelt man Kraft für den Kampf etc. Nun, es war viel zu erklären und oft musste ich abschätzen was wichtig war und was besser noch warten kann. Insgesamt waren es zwei interessante Tage (bisher) an denen wir schon einiges geschafft haben ….

Der Rest folgt am Wochenende, solange könnt ihr hier schmökern: Tanztheater