Chinese Martial Arts: Training oder Unterricht?

Wenn die Kursstunde im Kung Fu oder TaiJi losgeht, stellt sich oftmals die Frage: Training oder Unterricht? Was ist denn überhaupt der Unterschied?
So wie ich es verstehe ist das Training eine Zeit, um Dinge zu üben, die schon bekannt sind. Es geht um das Einschleifen von zB Bewegungen, Verbessern von Fähigkeiten. Dies kann allein, in der Gruppe und auch wie meistens mit Hilfe des Lehrers geschehen.
Unterricht dagegen ist eine Zeiteinheit, in der Dinge neu gelernt werden oder systematisch vertieft und in neue Zusammenhänge gebracht werden. Dies kann allein oder in der Gruppe aber nie ohne Lehrer geschehen.

Training sollte ein Großteil der „Kung Fu oder Taiji Zeit“ einnehmen. Dabei ist es sehr oft nötig, das der Lehrer sich auch Zeit nimmt, um zu zeigen, wie man am Besten trainiert. Mit Worten und verbalen Anleitungen aber besser noch einfach durch Vormachen. Während dieser Periode im Training ist es wichtig und sinnvoll den Lehrer genau zu beobachten und möglichst viel für sein eigenes Training zu übernehmen.
Im Training ohne Lehrer sollte man sich dann an möglichst viele dieser gezeigten Dinge erinnern und sie beherzigen.
ZWG Treffen Hannover 1
Unterricht ist der bestimmt interessanteste Teil der CMA Ausbildung. Hier lernt man Neue Dinge oder eben Alte in neuen Zusammenhängen. Folgt man in diesem Teil der Ausbildung konzentriert und mit offener Einstellung dem Unterricht des Lehrers, so ist die Zeit sicherlich am Besten genutzt. Nichts ist von mehr Genugtuung und Freude für den Lehrer, als aufmerksame und engagierte Schüler.