Glenn, Mittwoch 25.04.07

Das Training am Mittwoch war mal wieder..naja…aufreibend. Dennis, der in seiner Rolle als Lehrer aufgeht hat einmal mehr bewiesen: Es geht nich ohne Schmerzen.
Denn wer einmal mit Kung Fu begonnen hat, hört so schnell nicht wieder auf. Man zwingt sich dazu die Hilferufe der Muskulatur zu übergehen und sieht daran „Ha, es geht doch“. So ist es jedenfalls bei mir des öfteren. Man denkt „Oh nein jetzt breche ich gleich zusammen“ und wenn die Übung vorbei ist denke ich „Oh man…ich hätte noch ne Minute gekonnt“. Aber nachher ist man immer schlauer^^ Ein sehr guter und mein persönlicher Lieblingsspruch ist: „Mastering others is Strength. Mastering yourself makes you Fearless“ Lao Tzu. Auf Deutsch bedeutet dies: Andere zu kontrollieren ist Stärke. Dich selbst zu kontrollieren macht dich furchtlos.

Und an Alle die eventuell in den Verein kommen: Lasst euch nich vom harten Training abschrecken, ich selber habe lange gebraucht um zu erkennen welchen Sinn das Training hat. Klar Kampfsport ist Kampfsport. Aber dahinter steckt eine Mentalität oder besser gesagt ein Wille Dinge zu tun obwohl der Körper nicht mitspielt und der Verstand obsiegt. Klingt bestimmt als wär ich 823 Jahre alt…aber so ist es eben.
Das Training trägt Früchte, irgendwann. Und ist nich dazu da das man jemand Wehrlosen so richtig derbe verhauen kann. Sondern ist dazu da..naja..ich kann es nicht in Worte fassen. Es ist eben ein Stil das Leben zu greifen und damit umzugehen.