Michaels Taiji am Freitag

Guten Morgen, Moin moin und Hallöchen.

Mir geht es einfach nur gut … meine Beine schmerzen, meine Knie schmerzen … mein Kopf ist voll mit Verbesserungen die ich üben muß.

Tja, wie fange ich an …

Wir haben uns heute eine lange Zeit im Shi Ba Lohan QiGong geübt.
Womit unser Herz-Kreislauf-System aufs Äusserste und genussvoll strapaziert wurde. Ich kann zumindest sagen, das meine Hände nur so kribbelten … mag es am Fluß des Blutes, am Fluß im Allgemeinen oder / und auch am Qi gelegen haben, es war auf jedenfall das Richtige um wach und wachsam zu werden.

Jochen korrigierte mich beim Sitzen, welches ich in der letzten Zeit immer falsch ausübte, da ich mein Becken nicht kippte und somit dem Qi keine Bahn bot. (Dann kann das ja nichts werden).

Aber nun weg vom QiGong und hinein ins Taji.

Es war eine der angenehmsten Trainingeinheiten die ich bisher erlebt habe.
Dieses lag ganz sicher auch daran, das ich die Form (bis zur Pipa!) nun langsam begriffen habe und anfange die Bilder zu leben.
Aber es liegt vorallem daran, das ich mich im Taiji einfach nur wohl fühle.

Jochen lies uns heute die Form (mich „nur“ bis zur Pipa) in Bildern laufen … sprich: ein Wechsel und dann erstmal in dePosition verharren..
Pi mal dreiAugen, standen wir dann so 20-30 Sekunden in der Position fest, um uns und unseren Stand zu verbessern.
Das geht fürchterlich auf die Muskeln … ist aber wirklich sehr gut, da man die jeweilige Position, mehr oder weniger, in Ruhe korrigieren kann.
Wenn ich dieses häufig genug übe, wird sicherlich nicht nur mein Stand besser sondern auch meine Haltung.

Gerade im Schulterbereich bin ich fürchterlich verkrampft und lasse auch allzugerne meine Schultern die Arbeit machen.

Aber … alles wird gut.

So, Ihr Lieben … schön das ihr mitlest … nun seid ihr dran.

Zai Jian,
Michael