Sten, Mittwoch 14.11.2007

Shuai Jiao- , Tong Bei- , Qinna-Seminar mit Laoshi Mike Martello, Yu Laoshi und Zhang Laoshi

Dieses Seminar hat mich in zweierlei Hinsicht an die vier Wochen Training im August in Beijing erinnert. Zum einen, weil alle drei Lehrer auch dort unterrichteten und weil viele der Teilnehmer auch im Beijing-Camp waren. Zum anderen ist die Art des Unterrichts sehr ähnlich zu der im Camp gewesen: Es sind hauptsächlich Grundlagen vermittelt wurden. Stundenlang wurden Würfe (Shuai Jiao), Hebel (Qinna) oder Jiben Gong geübt. Immer nur wenige Techniken, die aber dafür intensiv und lang, was sehr anstrengend, aber nicht langweilig war. Dadurch dass fast immer alle Lehrer anwesend waren und viel korrigierten, wurde die Intensität des Seminars noch gesteigert.

Außer dass neue Techniken unterrichtet worden sind, ist natürlich wieder und immer wieder betont wurden, wie grundlegend und wichtig Entspannung und die richtige Struktur des Körpers (Alignment) ist. Ohne dies kein Gongfu. Es ging also teilweise auch darum, stehen und gehen zu lernen und sich natürlich und ohne äußere Kraft zu bewegen. Über inhaltliche Details zu schreiben, fällt allerdings schwer.

Was aber über die Lehrer gesagt werden kann, ist, dass sie großartig sind und ihr Wissen rückhaltlos weitergeben. Ich wünschte es gebe solche Seminare öfter und freu mich auf das Nächste an diesem Wochenende!

Sten