Dennis: TaiJi Schwert bei Hella Ebel

Hallo zusammen,

ich wollte noch kurz darüber berichten, dass ich am vorletzten Wochenende ein Seminar bei Hella Ebel zu TaiJi Schwert besucht habe. Allgemein finde ich Schwert als Waffe, Schwerttechniken oder Formen sehr interessant und ansprechend. Das Schwert ist für mich eine der anspruchvollsten Waffen, wenn nicht die anspruchvollste, in den chinesischen Kampfkünsten. Die Handhabung erfordert sehr viel Feingefühl und eleganz. Die Kraft spielt bei der Führung des Schwertes, im Vergleich zum Säbel, eher eine sekundäre Rolle. Im TangLang haben wir natürlich auch unsere Schwertform, die auch einige tolle Techniken besitzt, aber ich finde vom Schwert kann man nicht wirklich genug bekommen oder genug übern/lernen, um damit besser zu werden. Mit der Schwertform von Mike Sigung, habe ich erst das richtige Interesse für das Schwert bekommen. Tolle Bewegungen und komplizierte Techniken, sei es rein äußerlich von den Bewegungen oder von der inneren Arbeit.
Genau diese weichen und inneren Prinzipien des Schwertes finden sich auch im TaiJi wieder und deshald finde ich es sinnvoll das Schwert mit ins TaiJi Training zu nehmen. Viele Schwertformen sind auch für eine langsamere Ausführung geeignet und lassen sich mit TaiJi verbinden. Man sollte meiner Meinung eh nicht zu strickt damit sein, eine Form nur in eine Schublade zu stecken. TaiJi oder TangLang Schwert. In diesem Fall verbindet das Schwert beide Richtungen.

Aber zurück zu dem Lehrgang bei Hella.
Der ganze Lehrgang fing Freitag abend um 19.00 Uhr an und dauerte an diesem Tag ein paar Stunden. Es fing direkt an mit ein paar Schwert Grundtechniken und danach ein starteten wir mit den ersten Bahnen der Form. Zur Form selber: Die gesamte Form ist sehr lang und ich bin auf dem Lehrgang bis ca. zur Hälfte gekommen. Ich denke auf einem weiteren Wochenende werde ich mir den Rest noch aneignen müssen, falls ich den ersten Teil nicht bis dahin vergessen habe. 🙂 Aber bis jetzt läuft der Teil, den ich gelernt habe noch (vom Ablauf) rund und ich meine nichts vergessen zu haben.
Am Samstag haben wir uns bei super Wetter oben auf dem Westerberg getroffen und dort weiter trainiert. Zwischendurch waren wir unten in der Stadt eine Pizza essen. Alle Teilnehmer waren sehr nett und freundlich zu mir und haben mich schnell in die Gruppe aufgenommen, die sonst nur aus Schülern von Hella bestand. Ich war der einzige „Externe“. Hella ist eine sehr gute Lehrerin mit sehr viel Erfahrung. Von dem TaiJi, was sie unterrichtet habe ich nicht wirklich etwas sehen können. Aber was ich durch das Schwerttraining erahnen konnte war, dass sie sehr weich und entspannt war. Ich kann mir vorstellen, dass ihr Training sich sehr auf das Yin konzentriert, wissen tue ich es aber nicht.
Alles im Allem war es ein tolles Wochenende mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Ich werde die Form weiter üben und irgendwann mal zuende lernen, wenn ich denn noch mal die Zeit finde…