Und sie bewegen sich doch

[Autoren]
Ole Korff, Michael Cluesmann

Am vergangenen Wochenende [So 14.05.19] war es wieder soweit: Die Teilnehmer an der  Assistenztrainer-Reihe in der ZWO trafen sich nun bereits zum 4. Mal in diesem Jahr, um sich von Jochen Laoshi in den „secret shit“ einführen zu lassen.

Das Thema waren Waffen: Nach einer allgemeinen Einführung in deren Geschichte und ein paar zusammenhängenden Denkanstössen zum Thema Stil und Authenzität, ging es ans Training. Im Taiji wurde geschnitten und gestochen, im Tang Lang ging es mit dem Langstock etwas weniger elegant und dafür schlagkräftiger zu.

Nach nun vier Terminen hatte die Gruppe etwas Zeit um sich zu finden. Vielfältige persönliche Motivationen und Verhältnisse, sowie natürlich die beiden verschiedenen Stile, sorgen für eine sehr heterogene Gruppe, die auf ihre spezielle Weise eine positive Gruppendynamik entfaltet.

Auch wenn nicht unbedingt jeder später unterrichten wird haben Assistenztrainer unter Anderem die Aufgabe, Gruppendynamik in produktive Bahnen zu leiten. Wie dies aussehen kann, spüren die Teilnehmer zunehmend am eigenen Leibe, wenn sie von Impulsen ihrer Kung Fu-Brüder profitieren oder selbst welche setzen. So entsteht eine Atmosphäre des gemeinsam über sich Hinauswachsens die auch Laoshi selbst zu erfassen scheint.

Die ist auch bitter nötig, denn langsam zieht das Tempo der Reihe an, es gibt das Material von vier Terminen zu üben und immer mehr ist komplett neu für einige. Doch das bittere Essen zeigt auch seine ersten Resultate, die wohl nicht möglich wären ohne die fördernde, fordernde und teilweise geduldige Anleitung von Jochen Laoshi!

Wir werden üben