Janine, Mittwoch 20. Juni 2007

Hatte ich geschrieben, die Hitzeperiode sei vorbei? Das war von vorgestern. Ich sag nur: mein Kreislauf hatte zu kämpfen. Richtig heiß war es ja nicht, bloß so schwül, das man keine Luft bekam. Anfangs war ja noch alles gut. Wie üblich zu Beginn die Gelenke lockern und danach Grundstellung und Grundtechniken üben.Dennis hat noch eine neue Übung ausprobiert, die ich sehr auflockernd fand. Er hat im Kreis eine Handschuh am Ende eines Seils geschwungen, mal oben, mal unten. Wir standen drum herum und mussten dem Handschuh ausweichen. Wer getroffen wurde musste Straf-Liegestütze machen. Ich fands witzig, hatte ja auch Glück

lesen

Janine, Freitag 15. Juni 2007

Die Hitzeperiode ist zum Glück vorbei, so dass man beim Training wieder Luft bekommt. Das Motto der letzten Trainingseinheiten lautet eindeutig: Formen. Alte werden kurz aufgefrischt, Neue kommen dazu. Um ehrlich zu sein hatte ich ja gedacht, nach der Turniervorbereitung heißt es: jetzt aber erst mal den Körper wieder fit machen - 50 Liegestütz, 30 Kniebeugen, Zirkeltraining und fiese Beinübungen. Was ich zum Zeitpunkt meist zum Kotzen finde (der natürliche und ökonomische Schutzmechanismus des Körpers, auch Schweinehund genannt), wenn ich dann aber abends im Bett liege oder Tage drauf, spüre ich das Positive.Aber anscheinend liegt die Priorität doch tatsächlich bei

lesen

Vera, Dienstag 12.06.2007

Fünfmal habe ich nun schon wieder beim regelmäßigen Training teilgenommen seit meiner zeitweiligen Rückkehr für den Sommer aus dem „Exil“ Friedrichshafen (ja, Friedrichshafen, nicht Ludwigshafen) am Bodensee.Kungfu-technisch sieht es dort nicht so gut aus – für Taiji aber gibt es dort eine sehr gute Schule, die allerdings zum Chen-Stil gehört. Und ich würde lieber erst einmal meine 24er Form im Yang-Stil zu Ende lernen, die ich bei der Klosterwoche im Januar gelernt habe.Die Klosterwoche war auch die letzte richtige Trainingsmöglichkeit für mich – während des Semesters in Friedrichshafen habe ich kaum ernsthaft und kontinuierlich trainiert. Dementsprechend hart ist das Training

lesen

Janine, Freitag 8.Juni 2007

Der Schweiß rann schon in strömen, als ich noch gar nicht in Bewegung war. Beim Training war es dann wie ein Wasserfall. Wegen der Hitze waren auch kaum Schüler da. Sifu hat zum Glück ein leicht verdauliches Training gemacht, das Aufwärmprogramm von Vera war mit Seilchen springen heftig aber ging zum Glück auch nur wenige Minuten. Danach haben wir die Basistechniken aus der Gong Li Quan geübt, gerade so knifflige motorische Techniken wie, ich nenn es jetzt mal die Windmühle, wo man mit den Fäusten mit Wumms durch das Gesicht des Gegners schlägt.Hinterher haben wir alle an unseren Formen weitergearbeitet.

lesen

Janine, Mittwoch 6. Juni 2007

Nach meiner "Verletzungspause" konnte ich dann endlich wieder trainieren. Hatte mir beim freien Training das Knie verdreht und war lahm gelegt. Hatte ich schon öfter, war also vorerst nur schmerzvoll. Meine Geheimwaffe Finalgon hat mich dann auch wieder flott kuriert, aber trotzdem war Schonung angesagt. So war das Training bei Kilian etwas kritisch, weil wir LowKicks und HighKicks trainiert haben. Aber ich hab es langsam angehen lassen und das Knie hat gehalten, auch wenn es danach wie im Schraubstock eingespannt war. Es war auch noch viel Angst dabei, verflucht aber auch. Wenn man Angst hat, sind die Bewegungen noch fehlerhafter

lesen

Nadine, Dienstag 29.05.2007

Das Kindertraining ist ja nun angelaufen - leider zur Zeit noch mit sehr wenig Kindern.Da ich in früheren Zeiten nur mal im Kindertraining eingesprungen bin oder es im Taiji mit Erwachsenen zu tun hatte, wachse ich nun auch an meiner Aufgabe ;-)Ich stelle fest, daß wenn Kinder (vor allem die Jungen) mit Kampfsport/Kunst beginnenmöchten, die Vorstellung haben - gleich wie Ihr großer Kino-Held loszulegen.Und dann komme ich und möchte von ihnen soetwas wie eine Rolle sehen oder erst einmal Stellungen üben. "Wie doof ist das denn?" - denken sie dann wahrscheinlich so manches Mal.Somit ist es eine echte Kunst dennoch

lesen

Sifu, Donnerstag 24.05.07

So, nach einigen Tagen nach den ganzen Turnieren und Semianren wende ich mich hier mal einem anderen Problem zu: unmotivierte, desinteressierte Schülerschaft. :( Obwohl ich schon häufig auf verschiedene Art und Weise versucht habe, Schüler zu motivieren, aktiv am Vereinsleben teil zu haben, beschränkt es sich bei über 90% der Schüler auf die (eher unregelmäßige) Teilnahme am Training. Das ist aus meiner Sicht sehr enttäuschend. Ehrlich gesagt, habe ich wenig Interesse iregenwelche mir weitestgehend unbekannten Menschen in eine doch ziemlich komplexe Materie einzuweisen und auch irgendwann einmal weit voran zu bringen. Wie Florian in seinem Beitrag zum Blog schon schrieb:

lesen

Janine, 20.05.2007

Löwentanz am Sonntag war wieder voll --- laut! Irgendwie hau ich aber auch immer wie ein Duracel-Männchen auf die Becken. Merk ich jedes Mal erst nachher, wenn mir die Ohren scheppern. Aber war spaßig, und die Mettbrötchen von nebenan, haben sich auch verkniffen.

lesen

Janine, 18.05.2007

Sifu hat mit uns ein leichtes Training gemacht, damit auch alle mit guter Power, ohne Muskelkater und ausgeruht morgen auf dem Turnier starten können. So haben wir nach dem üblichen Prozedere ein paar Schlagübungen gemacht. Die Neulinge haben dann ihre Gong Li Quan erweitert und verfeinert, während wir anderen natürlich noch mal für das Turnier üben mussten. Langsam mach ich echt 3 Kreuze, wenn es vorbei ist! Na ja, und dann war Generalprobe angesagt. Aus meiner Sicht war die Probe in Ordnung, denn sie lief (wie es sich gehört) nicht so gut. Das versprach doch super zu werden, oder nicht?

lesen

Janine, 16.05.2007

Eigentlich das übliche Spiel. Dennis hat nach dem Aufwärmen mit uns ein bisschen Krafttraining für die Beine gemacht. Zusammen sind wir die Ba Shi durchgegangen, auf Zeit natürlich = gutes Beintraining. Später hat er sich dann vorwiegend um die Neulinge gekümmert, während wir „Gevelsberger“ noch mal fleißig die Handformen durchgingen. Am Schluss gab’s noch Chi Gong.

lesen